Liebe Mitglieder des Business Clubs, liebe Interessenten,

heute lesen Sie an dieser Stelle nix von Krieg, nix von Flüchtlingen, nix aus Paris, nix aus Brüssel und auch nix von Verwirrten.

__________________________________________________________

N E W S L E T T E R
B U S I N E S S  P A R T N E R C L U B
__________________________________________________________


INHALT:

——-

  1. Editorial
  2. Einladung zum Adventsfrühstück – diesmal mit Datum
  3. Rückblick: BPC Lunch im Tryp CentrO Oberhausen
  4. Rückblick: 1. BPC Ideen-Slam Personalrecruiting
  5. Rückblick: Kart Cup
  6. Rückblick: Social Media für B2B-Unternehmen – Macht das Sinn?
  7. Das BPC-Veranstaltungsangebot im Dezember
  8. Was Sie sich im Internet einmal ansehen sollten!

 

EDITORIAL:

———-

Liebe Mitglieder des Business Clubs, liebe Interessenten,

heute lesen Sie an dieser Stelle nix von Krieg, nix von Flüchtlingen, nix aus Paris, nix aus Brüssel und auch nix von Verwirrten.

Heute lenken wir den Blick auf die Adventszeit. Auf die Jahreszeit, in der sich die Christenheit auf das Hochfest der Geburt Jesu von Nazaret vorbereitet. Da kann man die Augen verdrehen, sich versuchsweise hinter dem Coca-Cola-Mann mit Bart verstecken oder haufenweise Plastikschrott auf dem Weihnachtsmarkt kaufen. Es bleibt dabei: noch ist die Geburt Jesu der eigentliche Anlass. Und vielleicht gibt nur dieses Ereignis dieser Zeit auch einen Sinn.

Lassen Sie sich doch einfach einmal darauf ein. Egal ob Sie ChristIn sind oder nicht. Lesen Sie vielleicht einmal ein Buch zum Thema Weihnachten. Oder geben Sie „Weihnachtsbotschaft“ bei Google ein und schauen Sie sich die Texte an.

Die Botschaft, die dahinter steckt, ist aktuell wie nie. Und sie ist positiv. Vielleicht steckt sie ja an. Und vielleicht schwingt sie bei allen Ablenkungen in diesen Tagen im Hinterkopf mit. Und vielleicht sorgt sie auch bei Ihnen für ein positives Gefühl. Trotzdem.

Das wünschen Ihnen in der Zeit des Wünschens

Ihre Business Partner

 

Martin Köller                                        Klaus Lerch                                                         Hartmut Scholl

 

  1. Einladung zum Adventsfrühstück – diesmal mit Datum

———-

Am 2. Dezember 2015 ist es wieder so weit: Klaus Lerch, Hartmut Scholl und Martin Köller laden alle Mitglieder des BPC ganz herzlich zum Adventsfrühstück ein.

In gemütlicher Runde möchten wir uns gemeinsam mit Ihnen auf die Adventszeit einstimmen. 

Begleitet werden wir in diesem Jahr wieder vom Superintendenten der evangelischen Kirche in Oberhausen, Joachim Deterding. Der wiederum wird von seiner Gitarre begleitet, die wiederum Sie begleiten wird, wenn wir ganz traditionell ein paar Weihnachtslieder singen.

 Los geht es um 8:00 Uhr, wir bitten darum, pünktlich im Mittelsaal des TZU zu sein.

Neugierig geworden? Dann freuen wir uns auf Ihre Last-Minute-Anmeldung.


Diese ist möglich per Telefon (0208-8290-100), per Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101).

 

  1. Rückblick: BPC-Lunch im Tryp CentrO Oberhausen

———-

Knapp 2 Monate vor dem legendären Grünkohlempfang im Rahmen unseres „Tannenbaumschlagens“ waren die Mitglieder des BPC zum Business Lunch ins Tryp Hotel am CentrO eingeladen.

Und es zeigte sich wieder, dass der Koch mehr als nur Grünkohl zubereiten kann. Wobei noch einmal klar gesagt werden muss, dass unsere Mitglieder trotz mehrfacher Angebote beim “ Tannenbaumschlagen “ nichts anderes als Grünkohl serviert bekommen möchten.

In gewohnt gemütlicher Atmosphäre und bei leckerem Essen versammelten sich entspannte BPC Mitglieder, um während des Lunches über das ein oder andere Geschäft zu sprechen. Genau so stellen wir uns ein Business Lunch vor.

Letztmalig begleitet wurde der Lunch von Stefanie Hartenstern vom Tryp Hotel, die uns während der letzten Jahre so toll betreut hat. Sie wechselt zum Tryp Hotel nach Aachen und natürlich wünschen wir Ihr dort genauso viel Erfolg wie in Oberhausen.

Ganz loslassen kann sie wohl noch nicht, denn ihre Anmeldung zum Tannenbaumschlagen liegt bereits vor.

Besten Dank sagen wir Kutlay Yergök, Stefanie Hartenstern und dem Team vom Tryp Hotel. Wir freuen uns schon auf das Grünkohlessen.

 

  1. Rückblick: 1. BPC Ideen-Slam Personalrecruiting

———-

Der 1. BPC Ideenslam Personalrecruiting kann was!

Für Text-Überflieger:

– Alle: Fachkräfte händeringend gesucht – aber wo, wie, in welchen Kanälen und mit welchen Argumenten kann man die finden?

– Michael Simon – kann Facebook 

– Rainer Iwan – kann gut mit Spezialisten

– Jürgen Koch, Arbeitsamtschef Oberhausen – kann helfen

– www.staffbook.de – kann Click und Job 

– Sonja Droste – kann (man) teilen

– Katja Bilski – kann Schreibtische teilen

– Überzogen: die letzten verließen die Veranstaltung um 20.30h

– Alle: bitte ab jetzt den Ideenslam jährlich wiederholen 

Für Detailkenner:

Großer Redebedarf – das der zum Thema Personalrecruiting bei den BPC-Mitgliedern besteht, war schon der Vorstellungsrunde des 1. BPC-Ideenslams „Personal-Recruiting“ deutlich zu spüren. 

Fachkräftemangel steht über allem – oder fragen Sie doch mal Herrn Rainer Iwan, wo und wie man solche absoluten Spezialisten, wie er sie sucht, findet – da drückt der Schuh. Um so mehr freuen wir uns, dass auch Jürgen Koch, Arbeitsamtschef in Oberhausen, sich die Zeit für den Austausch an diesem Abend genommen hat. 

Positive Erfahrungen: Michael Simon weiß inzwischen, wie einfach es ist, sich bei Facebook als guter Arbeitgeber zu positionieren. Das ist gar nicht so aufwendig, einfach machen und dabei authentisch bleiben lautet die Devise.

Ein Ideenslam wäre kein Ideenslam, wenn nicht auch ganz neue Ideen auf den Tisch kämen. Marc-André Vlahovic und Julia Göttlich stellten mit www.staffbook.de die neue Job-Community samt App vor, mit der sich Mitarbeiter und Arbeitgeber in der Gastronomie easy, transparent und schnell finden lassen. Click und Job. Das bietet sich in Branchen wie der Gastronomie auch an, denn da heißt es nämlich genauso schnell: Click und hopp – raus ist der Mitarbeiter wieder. Gibt es Übertragbarkeit auf Branchen mit weniger Fluktuation? Das wurde hitzig diskutiert, mit dem deutlichen Tenor: Das Ding ist gut – wie können wir das bei uns umsetzen? 

Sonja Droste dachte laut darüber nach, Personalentwicklungsleistungen einmal unter mehreren Firmen zu poolen – unter 50 Mitarbeitern hat einfach niemand eine ordentliche Personalabteilung, aber gemeinsam ist man da vielleicht auch über Unternehmensgrenzen hinweg stärker.

Katja Bilski stellte die Idee flexibler Arbeitsplätze vor – besser Arbeiten in der schöneren Büroumgebung und nebenbei noch Geld an Flächen sparen. Wenn man sich als Arbeitgeber positionieren will, dann muss es beim Mittelstand eben einfach cooler sein, als bei den Konzernen. 

Und last but not least, brachte der junge Kollege von Joachim Pohnke – BWL-Student, Schwerpunkt Personalmanagement – auch noch wissenschaftliche Fundierung ein mit seiner Umfrage zum Umgang mit Altersstrukturen bei den KMUs. 

Ordentlich überziehen – das tun die guten Sachen, und so verließ der letzte die Veranstaltung erst um 20.30 h – wenn das nicht mal das deutlichste Zeichen ist, für den Bedarf an Austausch zu Personalfragen. Und deswegen – da waren sich alle einig – bitte nächstes Jahr den 2. BPC Ideenslam Personalrecruiting auf die Beine stellen!  

 

  1. Rückblick: BPC Kart Cup

———-

11.ter BPC Kart Cup – Leidenschaft, Spannung und eine Riesen-Gaudi


Der Besuch bei Familie Klasen, ist jedes Jahr eine große Freude. Ein Abend, der für große Gaudi steht und oft das letzte Durchstarten vor der nahenden – und hoffentlich etwas ruhigeren – Adventszeit ist.

Benzin haben die Jumbo-Kart`ler alle im Blut. Neben Senior und Sohn braust inzwischen die dritte Generation durch die Räume. Noch jenseits der Rennstrecke, versteht sich. Wie die Fahrzeuge in 30 Jahren aussehen werden, lässt sich kaum erahnen. Die Nachfolgefrage  bei den Klasen´s die könnte hingegen schon beantwortet sein.

Auch was die Tabellenspitze betrifft so folgen wir – zumindest teilweise – den Traditionen. Anführend Martin Bürgers von tree2tree, Holger Knuf von i2fm und neu im Vergleich zum Vorjahr Guido Wieprecht von Wieprecht Elektro- und Kommunikationstechnik. Nicht nur den dreien gratulieren wir herzlich, sondern auch Stefan Weiß, Inhaber der generationenberatung.jetzt, der den auch in diesem Jahr von Herr Pütz gespendeten Gutschein für ein Maredo Essen zu Zweit gewann.

Unser Dank gilt allen Mitwirkenden, insbesondere natürlich dem Team des JUMBO KART Motorsport-Zentrums, für den schönen Abend!

 

  1. Rückblick: Social Media für B2B-Unternehmen – Macht das Sinn?

———-

In der mittlerweile etablierten Veranstaltungsreihe zum Thema Social Media ging es diesmal um die Frage, inwieweit Social Media für die Kommunikation im Business-to-Business-Bereich genutzt werden können. Nach einer kurzen Einordnung sowie einem Rückblick auf die bisherigen Veranstaltungen, stellten unsere Referenten Hartmut Scholl und Christian Pietzka die Möglichkeiten und Ziele für Unternehmen vor und erörterten anhand von Beispielen und Praxistipps das Potenzial, welches dieser relativ neuen Kommunikationsdisziplin innewohnt.

Aus der Runde heraus entstanden immer wieder lebhafte Diskussionen, die die Veranstaltung vorantrieben und den Teilnehmern die Gelegenheit gaben, ihren individuellen Kenntnistand zu überprüfen und gleichzeitig zu eruieren, ob nicht vielleicht auch ein Engagement für das eigene Unternehmen in Betracht kommt!

In der abschließenden Feedbackrunde wurde besonders die Vielfältigkeit der Möglichkeiten hervorgehoben, sich in den sozialen Medien zu positionieren oder von dem dortigen Treiben, zum Beispiel durch intensives Beobachten bzw. Zuhören, zu profitieren.

Unser Dank gilt Hartmut Scholl und Christian Pietzka für die Fortsetzung dieser spannenden und informativen Veranstaltungsreihe. Wir freuen uns schon auf 2016.

 

  1. Das Veranstaltungsprogramm im Dezember

———-

Das ist kurz und heftig.

Erst besinnlich – mit dem Superintendenten der evangelischen Kirche, seiner Guitarre, ganz vielen Liedertexten und Ihrer Stimme. Am 2. Dezember 2015 pünktlich um 8.00 Uhr im Mittelsaal des TZU.

Und dann mit Vollgas. Beim traditionellen Tannenbaumschlagen. Richtung Schulte Drevenack. Richtung Tryp CentrO Oberhausen. Richtung König CentrO Oberhausen. Richtung öhhh…

Weitere Infos finden Sie auf unserer Webseite www.business-partner-club.com. Anmeldungen sind möglich per Telefon (0208-8290-100), per mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101).

 

  1. Was Sie sich einmal im Internet anschauen sollten:

———-

Erlebnis Ruhrgebiet – www.ruhr-tourismus.de und RUHR.TOPCARD

Das Ruhrgebiet als Landschaft der Industriekultur und einer aufregenden Gegenwart bietet viele attraktive Freizeit- und Ausflugsziele. Die Ruhrtourismus GmbH hat eine der vielen Perlen auch in Oberhausen entdeckt und in einen guten Rahmen gesetzt.

Unterstützt durch eine Landesförderung wird derzeit an einer Reihe neuer Angebote gearbeitet. Von der Förderung des Radtourismus, bis zum Engagement beim Projekt „Kulturnetzwerke Ruhr“ reicht die aktuelle Arbeitsagenda.

Dem Zugriff über die neuen Medien wird dabei in den nächsten Jahren eine ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Die RUHR.TOPCARD ist der Schlüssel zu den fast 150 kostenlosen bzw. stark ermäßigten Freizeitattraktionen. 2016 lockt die knapp 50€ teure Karte  mit dem Claim „Mit der kannst Du was erleben“.

Wenn das nicht nach einem guten Weihnachtsgeschenk klingt!

Kurzum: Aufrufen, durchstöbern, erleben: http://www.ruhr-tourismus.de/