Liebe Mitglieder des Business Partner Clubs, liebe Interessenten,

mal was ganz anderes. In einem Artikel in der Wochenzeitung „Die Zeit“ wies Eric T. Hansen, ein in Berlin lebender US-amerikanischer Autor, darauf hin,…

__________________________________________________________

N E W S L E T T E R
B U S I N E S S  P A R T N E R C L U B
__________________________________________________________


INHALT:

——-

  1. Editorial
  2. Einladung zum Adventsfrühstück
  3. Rückblick: BPC Breakfast auf Einladung der Familie Kürten
  4. Rückblick: Oktoberfest in der KöPi-Arena
  5. Rückblick: 6. Oberhausener Wirtschaftsforum
  6. Das BPC-Veranstaltungsangebot im November
  7. Was Sie sich im Internet einmal ansehen sollten: www.vision-2030-oberhausen.de – Gemeinsam für Oberhausen 2030+
  8. Neue BPC-Mitgliedsunternehmen im Oktober

 

EDITORIAL:

———-

Liebe Mitglieder des Business Partner Clubs, liebe Interessenten,

mal was ganz anderes. In einem Artikel in der Wochenzeitung „Die Zeit“ wies Eric T. Hansen, ein in Berlin lebender US-amerikanischer Autor, darauf hin, dass die größte wirtschaftliche Gefahr für Europa vom neuen Handelsabkommen TTIP zwischen den pazifischen Anrainerstaaten ausgeht. Interessant war dabei seine Herleitung.

Seiner Ansicht nach wird Europa, das seit dem 17. Jahrhundert die Welt geprägt habe wie keine andere Region, von Asien und Amerika abgelöst. Weil es dort aufregend, dynamisch und ideenreich zugehe.

Auch wenn man gerne direkt in eine Abwehrhaltung geht, ist der Wandel, wie Hansen ihn beschreibt, schon  spürbar. Trends kommen aus Asien, weltweit erfolgreiche elektronische Spiele kommen aus Japan, ebenso Mode und Designtrends. Internet, Facebook, Smartphone und Co. – alles schlecht. Aber Megatrend. Und nicht aus Europa.

Online-Weltmeisterschaften in Stadien – in Korea schon seit langem erfolgreich. Mit 40.000 Zuschauern und mehr. Wir schütteln den Kopf. Aber dann gehen die Nobelpreise für Medizin und Physik an Kanadier, Japaner und Chinesen. Upps. Unsere häufig gezeigte Reaktion: Abwehrhaltung verstärken, Gegenbeispiele bringen.

Vielleicht wäre  es einfacher, offener mit diesen schnellen Entwicklungen umzugehen. Es spricht nichts dagegen, seine Traditionen und seine Kultur zu pflegen.

Aber die Welt verändert sich so rasant, dass wir einen Weg finden müssen, der unsere Werte schützt und gleichzeitig offen ist für eine aufregende, dynamische und ideenreiche Zukunft.

Den Mut und die Offenheit dazu wünschen Ihnen

Ihre Business Partner

 

Martin Köller                            Klaus Lerch                              Hartmut Scholl

 

  1. Einladung zum Adventsfrühstück

———-

Auch wenn es jetzt noch 20 Grad warm ist: Alle Jahre wieder laden die Vorstände des BPC Klaus Lerch, Hartmut Scholl und Martin Köller die Mitglieder ganz herzlich zum Adventsfrühstück ein.

In gemütlicher Runde möchten wir uns mit Ihnen auf die Adventszeit einstimmen. 

Begleitet werden wir in diesem Jahr wieder vom Superintendenten der evangelischen Kirche in Oberhausen, Joachim Deterding. Der wiederum wird von seiner Gitarre begleitet, die wiederum Sie begleiten wird, wenn wir ganz traditionell ein paar Weihnachtslieder singen.



Neugierig geworden? Dann freuen wir uns auf Ihre Anmeldung.


Diese ist möglich per Telefon (0208-8290-100), per Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101).

 

  1. Rückblick: BPC-Breakfast im Hotel zur Post

———-

Ob Prinzenempfang, Kirmeslunch oder Business Lunch, die Mitglieder des BPC wissen es zu schätzen, wenn wir auf Einladung von Udo Kürten das Hotel zur Post besuchen dürfen.

Kein Wunder also, dass sich über 20 BPC Mitglieder die Chance, erstmalig an einem Business Breakfast teilnehmen zu können, nicht entgehen lassen wollten. Das Frühstücksbuffet kam dann einem Brunch schon sehr nahe, so dass auch die angeregten Gespräche etwas länger als sonst bei einem Frühstück dauerten.

Unser Dank gilt Janine und Udo Kürten und dem gesamten Team. Wir sind schon jetzt gespannt, was als nächstes im Hotel zur Post stattfinden wird.

 

  1. Rückblick: Oktoberfest in der KöPi-Arena

———-

„ O-zapft is“ hieß es nicht nur auf dem Oktoberfest in München, sondern zum achten mal auch auf dem Oktoberfest in der König Pilsener Arena.

Da wir kurzfristig sogar noch einen dritten VIP Tisch belegen durften, konnten kurzfristig auch noch die Mitglieder, die auf der Warteliste auf eine Teilnahme gehofft hatten, dabei sein.

Zünftig im bayrischen Outfit gewandet dauerte es nicht lange, bis die beste Wiesnband der Welt, die Münchner Zwietracht, die Stimmung in der Halle so richtig einheizte. Kein Wunder, dass nach ein paar Maß fast alle Besucher auf den Bänken standen. Als die Band zum Schluss auch noch AC/DC spielte, gab es kein Halten mehr. Entsprechend traurig waren die Teilnehmer, als die Veranstaltung zu Ende war.

Ein dickes „Dankeschön“ geht an Johannes Partow, Judith Berger und das Team der KöPi Arena für dieses tolle Event.

 

  1. Rückblick: 6. Oberhausener Wirtschaftsforum

———-

Zu einer wirklich tollen Veranstaltung wurde am letzten Mittwoch im Oktober das Wirtschaftsforum, das der BPC gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Oberhausen durchgeführt hat.

Spannende Beiträge der Referenten, engagierte Diskussionen der über 130 Teilnehmer an den World Café Tischen, das ganze professionell unterstützt von smarter Technik und am Ende ein leckeres Buffet – alle Faktoren für eine erfolgreiche Veranstaltung passten zusammen.

So gilt unser Dank allen Referenten, den Moderatoren an den World Café Tischen, den Technikern, Sponsoren und den vielen, vielen freiwilligen Helfern auf allen Ebenen – und ganz besonders den Mitarbeitern der reflact AG für die Realisierung wirklich smarter technischer Möglichkeiten.

 

  1. Das Veranstaltungsprogramm im November

———-

Volles Programm – so könnte die Überschrift über das BPC-Programm im November lauten.

Los geht es am 4. November 2015 mit einem leckeren Business Lunch im Tryp CentrO Oberhausen. Für Kenner im BPC eine sichere Bank für leckeres Essen, guten Service und gute Gespräche in angenehmer Atmosphäre.

Am 10. November 2015 geht es weiter mit einem Ideen-Slam zu der wichtigsten Frage für die Zukunft Ihres Unternehmens: Wie bekomme ich die besten Mitarbeiter/-innen? Wir diskutieren mit Ihnen gemeinsam Ideen, Erfahrungen und Probleme bei der Personalfindung und erarbeiten Wege, wie Sie zukünftig die Besten der Besten auf dem Arbeitsmarkt für Ihr Unternehmen gewinnen können. Eigentlich ein „MUSS“ für jedes BPC-Mitglied.

Am 19. November 2015 geht es dann in der Jumbo Kart Arena wieder um Rennatmosphäre, Bestzeiten, Positionen und – einen Gutschein für 2 Personen für den Gewinner des 11. BPC-Kart-Cup. Der wird gestiftet von Ben Pütz vom Maredo Steakhaus auf der Centro Promenade.

Sie können noch? Dann geht es weiter am 25. November 2015 mit dem spannenden Thema Social Media für B2B Unternehmen. Denn in Zeiten, in denen sich das Privatleben so stark wie nie zuvor mit dem Berufsleben vermischt und Social Media (man siehe sich nur mal die Millionen von Likes für Unternehmen und deren Produkte auf Facebook an) ein starker Treiber für diese Entwicklung ist, muss sich auch die B2B-Kommunikation den Herausforderungen dieser neuen Entwicklungen stellen.


Christian Pietzka und Hartmut Scholl stehen bereit, um mit Ihnen über Strategien und konkrete Ansatzpunkte für Ihr Unternehmen zu diskutieren. Das sollten Sie nicht verpassen.

Weitere Infos finden Sie auf unserer Webseite www.business-partner-club.com. Anmeldungen sind möglich per Telefon (0208-8290-100), per mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101).

 

  1. Was Sie sich einmal im Internet anschauen sollten: : www.vision-2030-oberhausen.de – Gemeinsam für Oberhausen 2030+

———-

Mit dem Hinweis auf die Website www.vision-2030-oberhausen.de greifen wir eines der World-Café-Themen des diesjährigen Wirtschaftsforums auf. Unter dem Motto „Oberhausen 2030+‚ Gegenwart – Vision – Zukunft“ wird in dem – insbesondere von Fraunhofer Umsicht und verschiedenen Teilen der Stadtgesellschaft – engagiert vorangetriebenen Projekt an einer gesamtstädtischen Zukunftsvision gearbeitet.

Kern ist klar eine konsequente Einbindung der Bürgerinnen und Bürger Oberhausens. Das Spektrum der Möglichkeiten einer Beteiligung reicht dabei von Workshops, über Befragungen in den Stadtteilen, bis zur oben genannten Website. Über eben dieses Webportal können interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen in Form von Texten, Fotos etc. einbringen.

Auf dem Wirtschaftsforum vor Ort im Werksgasthaus wurde mit viel Leidenschaft diskutiert.

Fünf Teilthemen konkretisierten dabei das bereite Dach.

„Oberhausen, eine Stadt mit Kultur“

„Oberhausen, eine Stadt im Dialog“

„Oberhausen, eine Stadt im wirtschaftlichen Wandel“

„Oberhausen, eine soziale und familienfreundliche Stadt“

„Oberhausen, eine lebenswerte Stadt“ 

Gerade wir als Business Partner sind natürlich besonders gefragt, Ideen zum Thema wirtschaftlicher Wandel einzubringen.

Wenn wir alle zusammen eine gute Arbeit leisten, so besteht eine gute Chance, dass Oberhausen im März zu den Kommunen gehört, die in die nächste Phase des Projektes eingeladen werden.

Kurzum, aufrufen, reinschauen und Ihre Ideen einbringen: www.vision-2030-oberhausen.de

 

  1. Neue Mitgliedsunternehmen im Oktober

———-

Auch im Oktober 2015 können wir zwei neue Mitgliedsunternehmen begrüßen:

–        die PLANPROTEKT AG aus Mönchengladbach, Marie-Bernays-Ring 19a. Ansprechpartner für unsere Mitglieder ist Ralf Battige, Vorstandsmitglied und zuständig für Kundenservice und Key Account. Was die AG für Sie planen kann, das erfahren Sie auf der Website www.planprotect.de

Aber mit Sicherheit geht es um Sicherheit.

–        die Prolift Liftsysteme UG aus Oberhausen, Am Froschenteich 29 aus Oberhausen. Ansprechpartner für unsere Mitglieder ist der Geschäftsführer des Unternehmens, Jörn Derißen. Und auch wenn man ahnt, dass es grundsätzlich um Personenbeförderung geht, lohnt sich ein Besuch der Website www.proliftsysteme.de