Newsletter 08/2013

__________________________________________________________

N E W S L E T T E R
B U S I N E S S  P A R T N E R C L U B
__________________________________________________________

INHALT:
——-
1.    Editorial
2.    Ihre Anmeldung zu den Veranstaltungen im zweiten Halbjahr
3.    Einladung zum Arbeitskreis Veranstaltungen
4.    Wirtschaftsforum
5.    Rückblick: Kickerbreakfast
6.    Das BPC-Veranstaltungsangebot im September
7.    Was Sie sich im Internet einmal ansehen sollten: www.livingthefuture.de
8.    Neues Mitgliedsunternehmen im August 2013

EDITORIAL:
———-

Liebe Mitglieder des Business Clubs, liebe Interessenten,

ob es die Bertelsmann-Studie zum Thema Kassenkredite ist oder die Auflistung des Innenministeriums zu den Gewerbesteuereinnahmen – das Ruhrgebiet und ganz speziell Oberhausen kommt bei der aktuellen Berichterstattung oft nicht gut weg.

Man könnte aus Gewohnheit gelassen bleiben, wenn nicht sogar vermeintlich seriöse Tageszeitungen wie das Handelsblatt aus Effektgründen so weit gehen würden, Oberhausen mit Detroit zu vergleichen.

Das geht zu weit, denn jetzt wird es – auch überregional – gefährlich. Neben allen anderen Argumenten klingt es nicht gut, wenn das eigene Unternehmen den Firmensitz in Deutschlands Schuldenhauptstadt hat. Wer würde es anders erwarten: wir sind überzeugt, Oberhausen hat auch zukünftig mehr Parameter in der Hand, als gerne oft hervorgehoben wird.

Sich in die Ist-Situation zu fügen, das wäre keine Lösung. Lassen Sie uns mit Phantasie und Kraft, mit neuen, vielleicht auf den ersten Blick unkonventionellen, Vorschlägen und Ideen vorangehen, nicht nur in unserem Kerngeschäft.

Denn das ist die Lehre aus vielen anderen Städten dieser Erde, die in ähnlichen oder noch schlimmeren Situation steckten. Wenn das kreative und risikofreudige Potenzial einer Stadt – insbesondere auch das der Unternehmen – aktiviert wird bekommt eine Kommune wieder positive Aufmerksamkeit.

In New York war es so, im London der siebziger Jahre war es so und in Detroit beginnt es gerade. Die Frage ist, ob alles getan wird, um aus der Schulden-Falle heraus zu kommen und wie schnell es gelingt die Kurve nachhaltig zu kriegen.

Vielleicht auch ein Thema am Rande des Wirtschaftsforums?

Den Mut, etwas verändern zu wollen, wünschen Ihnen

Ihre Business Partner

Klaus Lerch                 Hartmut Scholl

2.    Ihre Anmeldung zu den Veranstaltungen im zweiten Halbjahr
———-
Die Urlaubszeit geht zuende, und damit steigt auch wieder die Zahl der Anmeldungen zu unseren Veranstaltungen im zweiten Halbjahr. Haben Sie sich noch nicht angemeldet? Dann laden wir Sie herzlich ein, dass schnell nach zu holen.

Von der Motorradtour über das Seminar zum Thema XING, Facebook und Co. Bis hin zum Thema Computerkriminalität (also wie man sich davor schützt) ist alles dabei.

Mehr Informationen hält unsere Webseite www.business-partern-club.com bereit.

Anmeldungen können Sie sich per Telefon (0208-8290-100), Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder Fax (0208-8290-101).

3.    Einladung zum Arbeitskreis Veranstaltungen am 8. Oktober 2013
———-
Und damit wir auch im nächsten Jahr ein spannendes und abwechslungsreiches Programm für unsere Mitglieder zusammen stellen können, benötigen wir dringend Ihre Mithilfe.

Haben Sie eine Idee für eine Veranstaltung? Kennen Sie einen tollen Veranstaltungsort oder möchten Sie selber ein Event durchführen? Dann sind Sie herzlich zum Arbeitskreis Veranstaltungen eingeladen, der sich am 8. Oktober 2013  um 17:00Uhr im Showroom des TZU, Essener Straße 5, in Oberhausen trifft.

Eine kurze Anmeldung wäre toll: per Telefon (0208-8290-100), Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder Fax (0208-8290-101).

Sollten Sie an diesem Tag keine Zeit, aber einen Vorschlag haben, freuen wir uns auch über einen Anruf oder eine Mail.

4.    Wirtschaftsforum Oberhausen 2013 – am 16. Oktober 2013 ab 17:00 Uhr
———-
Die ersten großen postalischen und elektronischen Einladungen sind verschickt und schon schnellen die Anmeldezahlen empor. Die guten Gründe dafür liegen auf der Hand:
Zunächst einmal ist schon der Umstand des 100-jährigen Bestehens des alten Werksgasthauses für den Bürger der Region ein guter Grund, sich auf den Weg in die Mitte der Stadt zu machen.

Unter dem Claim „Erfolgsgeschichten von Unternehmen mit Tradition und Zukunft“, wurden zudem hochkarätige Referenten der großen Hausherren im Werksgasthaus der letzten 100 Jahre gewonnen. Vertreter von MAN, Haniel, ThyssenKrupp und dem TZU haben gerne ihr Engagement als Referenten zugesagt.

Wir werden im Rahmen kurzer Statements einen Einblick dazu bekommen, wie diese Unternehmen den Wandel über viele Dekaden nachhaltig bewerkstelligt haben. Eine Diskussion auf dem Podium und mit den Teilnehmern im Saal wird den offiziellen Teil gegen 19:30h abschließen.

Wie in den Vorjahren besteht, im Vorfeld und insbesondere im Nachgang, die Gelegenheit beim kleinen Imbiss, weiter zu diskutieren und zu netzwerken.

Gut vorstellbar, dass sich die Anmeldezahlen des Vorjahres sogar noch einmal toppen lassen. In jedem Fall wird es ein grandioses Ereignis. Verpassen Sie Ihre Gelegenheit nicht. Melden Sie sich und befreundete Unternehmer an
per Telefon (0208-8290-100), Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder Fax (0208-8290-101).

5.    Rückblick: Kickerbreakfast
———-
Fußball auf höchstem Niveau konnte man Anfang August in den Katakomben der Allianzvertretung von Kay Braxein erleben. Und zwar am Kicker. Gleich sechs Mannschaften fanden sich ein, um ihre Kräfte zu messen. Der Schweiß lief – nicht nur aufgrund der sommerlichen Temperaturen. Wie gut, dass neben leckeren Brötchen und Kaffee auch Kaltgetränke am Spielfeldrand gereicht wurden.

In einem packenden Endspiel musste sich dann das Team Folke Dreier/Martin Köller ganz knapp der Mannschaft Martin Kau/Andreas Recknagel geschlagen geben (3:10). Herzschlagfinale halt.

Unser großer Dank gilt Kay Braxein, der dieses Traditionsevent schon vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat und der den Staffelstab jetzt an Christian Wien weiter gibt.

6.    Das Veranstaltungsangebot im September
———-
Sehr abwechslungsreich geht es mit dem BPC-Programm im September weiter. Zunächst treffen wir uns am 4. September 2013 bei Martin Kau und seinem Team im Tryp Hotel in Oberhausen um 12:00 Uhr zum Business Lunch. Das kann ein schöner Höhepunkt Ihres Arbeitstages werden – wenn Sie sich anmelden.

Dann startet am Samstag, den 14.September 2013 die zweite BPC-Motorradtour. Treffpunkt ist bei unseren Mitgliedern Norbert und Gabi Schwarz in Dinslaken, von dort geht es nach einem gemeinsamen Frühstück auf schönen Strecken durch den Niederrhein.

Die angekündigte Fahrradtour am 21. September 2013 muss leider ausfallen.

Aber am 26. September 2013 gibt es bereits zum vierten Mal unser spannendes Seminar zum Thema XING, Facebook und Co., bei dem Trends und aktuelle Angebote aufgezeigt und diskutiert werden.

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen hält unsere Webseite www.business-partner-club.com für Sie bereit, anmelden können Sie sich per Telefon (0208-8290-100), per mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101).

7.    Was Sie sich im Internet einmal ansehen sollten: www.livingthefuture.de
———-
„Ein Blog über unsere Zukunft und wie wir sie gestalten(sollten)“, so lautet der Claim der Website Living the Future. Uwe Hauck, hauptamtlich Referent für Online Marketing einer großen Bausparkasse, verfolgt hier im Alleingang ein ambitioniertes Projekt. Und bereits der erste Blick machte neugierig.

Wer eintaucht, der findet eine Reihe interessanter Themen rund um die Arbeitswelt der Zukunft und dort insbesondere den Einfluss der sich kontinuierlich weiter-entwickelnden technischen Möglichkeiten.

Der Autor hat eine gute Hand darin, interessante Perspektiven auf aktuelle Themen zu ertrüffeln. Hier ist es ein guter Film, dort der Verweis auf eine interessante OnlineRessource.

Kurzum, viel Spaß beim Stöbern:  www.livingthefuture.de

8.    Neues Mitgliedsunternehmen im August 2013
———-
Auch im Monat August dürfen wir wieder ein neues Mitgliedsunternehmen begrüßen:

–    es handelt sich um die Polsterei und Sattlerei Bolder aus Oberhausen-Osterfeld, Siepenstraße 27. Das Traditionsunternehmen ist seit 1952 tätig und wurde 1994 von der Familie Grothe übernommen. Ansprechpartner für unsere Mitglieder ist Timo Grothe, der Inhaber des Unternehmens. Und auch, wenn man schon ahnt, welche Dienstleistungen die Firma Bolder anbietet, lohnt ein Besuch der Webseite. Oder hätten Sie gedacht, dass dort auch Schlittenabdeckungen für einen Hersteller aus Norwegen gefertigt werden? Die Adresse der Webseite lautet: www.polsterei-bolder.de