Newsletter 04/2013

__________________________________________________________

N E W S L E T T E R
B U S I N E S S  P A R T N E R C L U B
__________________________________________________________

INHALT:
——-
1.    Editorial
2.    Zu Fuß durch Sterkrade…
3.    Wir gratulieren ganz herzlich
4.    SEO Seminare beim BPC – eine Zusammenfassung
5.    Rückblick: Frühstück bei der STOAG
6.    Rückblick: Australian Pink Floyd Show
7.    Rückblick: Christo – Big Air Package
8.    Rückblick: Besuch im Hochseil-Klettergarten Tree2Tree
9.    Das BPC-Veranstaltungsangebot im Mai
10.    Was Sie sich im Internet einmal ansehen sollten: kulturkenner.de
11.    Neues Mitgliedsunternehmen im April 2013

EDITORIAL:
———-

Liebe Mitglieder des Business Clubs, liebe Interessenten,

nein, auch wenn es schwer fällt, hier kommt nix über Uli Hoeneß, über Steuerpflicht im Allgemeinen und Speziellen oder über Mario Götze, der von Borussia Dortmund ausgerechnet nach Bayern München geht. Dieses Editorial wird fussballfreie Zone.

Auch wenn man nach den Halbfinal-Hinspielen der Bayern und der Dortmunder gegen die „Übermannschaften“ aus Spanien aus dem Schwärmen nicht mehr heraus kommen möchte, hier und heute reden wir nicht über Fußball.

Sicher, die Spiele waren wunderbar anzusehen, es gab Technik, Taktik, offenen Schlagabtausch und viele tolle Tore. Aber das reicht nicht, um bei uns ins Editorial zu rutschen.

Es gibt im Leben einer Unternehmerin und/ oder eines Unternehmers doch wirklich wichtigere Themen. Zum Beispiel die Frage, wo man die Rückspiele schaut und ob man schon einmal für den 25. Mai 2013 vorplanen sollte.

Gute Terminplanungen, natürlich auch im Unternehmen, wünschen Ihnen

Ihre Business Partner

Martin Köller             Klaus Lerch                 Hartmut Scholl

2.    Zu Fuß durch Sterkrade…
———-
…lautet das Motto am 16. Mai 2013, wenn wir uns zu einem ganz besonderen Rundgang  um 16:00 Uhr am Centerpoint in Sterkrade, Bahnhofstraße/Ecke Steinbrinkstraße treffen. Unter Leitung von Ingo Dämgen vom Verkehrsverein Oberhausen werden wir nicht nur viel über die Geschichte von Starkinrotha (so erwähnt im Jahre 890 in einem Verzeichnis der Abtei Werden) erfahren, sondern auch spannende Orte besuchen.

Garniert wird der Rundgang durch Kurzbesuche bei dem einen oder anderen Business Partner. Abschließen werden wir unseren Rundgang bei „Klumpen Moritz“, einer Traditionsgaststätte, die im Jahr 2011 ihren 140. Geburtstag feiern konnte.

Anmelden können Sie sich per Telefon (0208-8290-100), per Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101).

3.    Wir gratulieren ganz herzlich
———-
denn die Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat unser langjähriges Mitglied, Manfred Plachetka, am 27. März 2013, unter Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 01.05.2013 bis zum 30.04.2018, zum Handelsrichter bei dem Landgericht Duisburg ernannt.

Die Urkunde wurde persönlich von Herrn Dr. Bünten, Präsident des Landgerichts Duisburg, in Anwesenheit von Herrn Matthias Wulfert,  Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereiches Recht und Steuern der Niederrheinischen IHK Duisburg Wesel Kleve zu Duisburg, im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreicht.

Wir wünschen Manfred Plachetka in diesem hohen Ehrenamt stets guten Durchblick, viel Glück und weise Entscheidungen.

4.    SEO Seminar beim BPC – eine Zusammenfassung
———-
Wie funktioniert eigentlich Google und welche „Keywords“ sollte ich auf meiner Homepage verwenden? Um diese und ähnliche Fragen drehte es sich beim 6 stündigen Search Enginge Optimization Seminar im TZU. Christine Gneuss, Dozentin für dieses Thema an den Hochschulen in Brüssel und Barcelona, hatte sich bereit erklärt, dieses Seminar vor einem kleinen Teilnehmerkreis zu halten.

Anschaulich erklärte Frau Gneuss die Zusammenhänge zwischen Page Ranking, Wikipedia, Facebook oder Twitter, so dass nach dem Seminar fast jedem Teilnehmer klar war, dass die eigene Homepage überarbeitet werden muss.

Unser Dank gilt Frau Gneuss, die extra von Barcelona nach Oberhausen gekommen ist. Vielleicht gelingt es uns ja, bei entsprechendem Interesse unserer Mitglieder sie noch einmal für ein Seminar zu gewinnen.

5.    Rückblick: Frühstück bei der STOAG
———-
An einem interessanten und kurzweiligen Breakfast durften unsere Mitglieder auf Einladung der STOAG, die seit 1987 der Dienstleister für den öffentlichen Personennahverkehr in der Region Oberhausen ist, teilnehmen.

Nach der Begrüßung durch die STOAG Vorstände Peter Klunk und Werner Overkamp präsentierte Uwe Achterfeld alle wichtigen Fakten des Unternehmens. Bedingt durch die große Teilnehmerzahl wurden die Mitglieder in 2 Gruppen aufgeteilt, die exklusiv in der Leitstelle miterleben durften, wie evt. auftretende Probleme im morgentlichen Berufsverkehr von den Mitarbeitern gelöst werden.

Nicht minder spannend war dann der Gang durch die Buswerkstatt, bei dem einem klar wurde, wie viele Maßnahmen zu treffen sind, um einen möglichst  reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

Höhepunkt der Besichtigung war dann die Fahrt mit dem neuen Hybridbus, an der wir sogar ohne gültigen Fahrausweis teilnehmen durften.

Eine tolle Veranstaltung für die wir uns bei Uwe Achterfeld und seinem Team herzlich bedanken möchten.

6.    Rückblick: Australian Pink Floyd Show
———-
Gelöste Stimmung, tiefe Gespräche, eine gelungene Erinnerung – Rückblick auf die Australian Pink Floyd Show in der Köpi-Arena.

Ein ganz besonderes Erlebnis wurde zwei Dutzend Mitgliedern des Business Partner Clubs Mitte April zuteil. Auf Einladung unseres langjährigen Mitgliedes, der Geschäftsführung  der König-Pilsener-Arena, durften wir einen überaus gelungenen Abend genießen.

The Australian Pink Floyd Show als eine der bekanntesten und weltweit erfolgreichsten Pink Floyd Tribute-Bands ließ keinen Zweifel aufkommen, warum sie – übrigens als einzige, mit dem offiziellen Segen ihrer Vorbilder ausgezeichnet  die Musik ihrer britischen Idole spielen. In jedem Akkord und jeder Geste spiegelt sich die Leidenschaft und Begeisterung der Band. Im Mittelpunkt des Programms stand das Album „Dark Side of the Moon“, seines Zeichens das zweit erfolgreichste der Rockgeschichte.

Alle Anwesenden, die Meisten sicher darin erfahren Gastfreundschaft zu erleben, waren sichtlich beeindruckt von dem tollen Ambiente und dem gelungenen Service der uns in der eigenen Loge zuteil wurde.

Angesichts der verschiedenen Fragen zu Buchungsprozess, Kosten etc. einer solchen Loge würde es den Verfasser dieses kurzen Rückblickes nicht wundern, wenn das eine oder andere Firmenevent der beteiligten Unternehmen in den kommenden Jahren in einer der Logen stattfinden würde.

Kurzum, einen herzlichen Dank an das Gastgeber Team von SMG – Deutschland.

7.    Rückblick: Christo – Big Air Package
———-
Zu einer Ausstellung der Superlative waren die Mitglieder des Business Partner Club am 17. April 2013 eingeladen. Im höchsten Gasometer der Welt konnten wir „BIG AIR PACKAGE“, die größte, jemals geschaffene aufblasbare Hülle besichtigen, die ohne eine Tragekonstruktion auskommt.

20.350 Quadratmeter lichtdurchlässiges Gewebe, 4.500 Meter Seil, eine Hülle mit einem Gesamtgewicht von 5,3 Tonnen, das sind nur einige Eckdaten, die deutlich machen, welches Monument im Gasometer steht.

Ergänzt wird die Skulptur mit einer Werkschau aus fünf Jahrzehnten, die mit spektakulären Bildern von Wolfgang Volz einen eindrucksvollen Überblick über das Schaffen von Christo und Jeanne-Claude bietet.

Eine ganz besondere Atmosphäre entsteht, wenn man die Hülle durch eine Luftschleuse betritt. Beleuchtet durch die Dachfenster im Gasometer kommt man in einen Raum mit diffus-weißem Licht und gedämpfter Geräuschkulisse. Jede Besucherin, jeder Besucher wird sofort in seinen Bann gezogen. Ruhe und Stille übertragen sich wie durch einen Zauber.

Bis zum 30.12.2013 kann man diese Erfahrung noch mehrfach machen. Es lohnt sich.

Unser Dank geht an Jeanette Schmitz und Ihrem Team für die Einladung und die perfekte Führung.

8.    Rückblick: Besuch des Hochseil-Klettergartens Tree2Tree
———-
Der Wettergott meinte es gut mit den Kletterern vom BPC und Bela und Martin vom Tree2tree. Denn strahlender Sonnenschein bis in die Abendstunden sorgte für den wunderschönen Rahmen beim diesjährigen Klettern.

Nach einer intensiven Einweisung über die Sicherheit beim Klettern, gings für die Teilnehmer dann gleich richtig los. Erstmalig mussten alle Kletterer vom sogenannten Base Jump, einer 15 Meter hohen Plattform, nur mit einem Seil gesichert springen.

Hier zeigte besonders Bernd Homberg als 1. Springer Wagemut, auch wenn er mehrfach darauf hinwies, dass seine Kinder nicht alleine aufwachsen sollten. Aber auch allen weiteren 13 Springern gebührt besonderes Lob, denn von 15 Metern in die Tiefe zu springen, erfordert schon eine gehörige Portion Mut. Herr Lerch wäre auch gerne gesprungen, konnte aber glaubhaft eine Knieverletzung simulieren.

Nach dieser Mutprobe ging es für die nächsten beiden Stunden in die unterschiedlichsten Parkoure, bevor alle Teilnehmer erschöpft aber wohlbehalten und zufrieden wieder sicheren Boden erreichten.

Das abschließende Grillen rundete eine tolle Veranstaltung, die den Teilnehmern sichtlich Freude machte, ab. Unser Dank gilt Bela Kubick und Martin Bürgers mit ihrem Team, die diesen tollen Event ermöglichten.

9.    Das Veranstaltungsangebot im Mai
———-
Wer denkt, dass sich der BPC mit dem April-Feuerwerk total verausgabt hat, den dürfen wir enttäuschen. Denn auch im Mai bieten wir Ihnen, trotz der Feiertage, sehr spannende Events an.

Los geht es am 8. Mai 2013 mit dem Business Lunch im Tryp Centro Oberhausen, natürlich rein zufällig in der Spargelzeit. Wer sich irgendwie die Zeit freischaufeln kann, sollte den Termin reservieren.

Am 16. Mai 2013 gibt es dann die Premiere unserer neuen Veranstaltungsreihe „Zu Fuß durch…“,die als Auftakt natürlich durch den Ortsteil Sterkrade geht (nähere Informationen unter Punkt 2).

Und schließlich wird es am 31. Mai 2013 ganz traditionell beim Kirmes Lunch, zu dem uns Udo Kürten auch in diesem Jahr an seinen Gourmetstand einlädt. Verbunden mit einem Besuch der Fronleichnamskirmes, die es nun schon seit 184 Jahren gibt, könnte dieser Nachmittag der perfekte Start ins Wochenende werden.

Nähere Informationen zu allen Veranstaltungen hält unsere Webseite www.business-partner-club.com für Sie bereit, anmelden können Sie sich per Telefon (0208-8290-100), per Mail (info [at] business-partner-club [dot] de) oder per Fax (0208-8290-101).

10.    Was Sie sich im Internet einmal ansehen sollten: kulturkenner.de
———-
kulturkenner.de  Ein reicher Blick auf das Kulturschaffen in NRW

Die ersten Sonnenstrahlen locken uns aus den Häusern. Was liegt da näher, als das spannende Kulturangebot unseres Heimatbundeslandes zu durchstöbern, um sich nach einem schönen Spaziergang im Park im warmen, lichtdurchfluteten Museum physisch etwas aufwärmen und geistig inspirieren zu lassen.

Mit Kulturkenner Nordrhein-Westfalen ist das einfacher denn je. Ansprechend – im modernen Kachelstil – werden dort die Highlights aus Kunst, Bühne, Film, Musik und Literatur zusammengetragen. Große Bilder machen Lust aufs Durchblättern und eine eigene Kategorie „Videos“ gibt Eindrücke von den Events und Veranstaltungsorten.

Nach der Registrierung steht dem Website Nutzer eine hilfreiche Möglichkeit zur Organisation der eigenen Präferenzen zur Verfügung. Zeitgemäß ist die Empfehlung an Freunde via SMS und über die bekannten Social Media Plattformen ermöglicht.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Initiator und verantwortlich für das Projekt, hat hier einen naheliegenden Wert gehoben.

Kurzum, reinschnuppern, dranbleiben und schlau werden: www.kulturkenner.de

11.    Neues Mitgliedsunternehmen im März 2013
———-
Auch im Monat April dürfen wir Ihnen wieder ein spannendes, neues Mitgliedsunternehmen im Business Partner Club vorstellen. Der Name „Tea for Harmony“ verrät schon ein wenig, worauf es hinaus läuft. Wer mehr erfahren möchte, geht auf die Webseite www.tea-for-harmony.com und kann dort auch die Einzelheiten erfahren.

Das Unternehmen kommt aus Oberhausen, Weidenstraße 64, und unser Ansprechpartner ist der Inhaber des Unternehmens, Dr. Jörg Schröer.